Damit sich Türen öffnen – Am Samstag, 27. November und Sonntag, 28. November wurde im Calvinhaus ein eigens produzierter Adventsfilm als Weltpremière gezeigt.

> Filmstart
 
An Weihnachten ist die Rede davon, Menschen eine Freude zu bereiten. In der Adventszeit nehmen sich die vier Kinder Mattea, Eveline, Viola und Sandro genau das zu Herzen. Sie haben nämlich die Idee, bekannten und unbekannten Nachbarsleuten etwas Besonderes zu bringen, etwas dass sie zutiefst berührt. So unterschiedlich wie sich die Türen öffnen – mal zögerlich, mal auf Anhieb – so verschieden sind auch die Bewohnerinnen und Bewohner hinter diesen Türen. Da ist zum Beispiel die leidenschaftliche Pilotin Elvira mit ihrem Mann Alfred, oder der Musiker Big John, der alleine lebt, dann der neue Trainer, der sein Bein gebrochen hat, oder die drei Kinder, die alleine zu Hause sind, und die Zirkusfamilie, die schon länger nicht mehr auftreten kann. Die Kinder erleben in den Begegnungen Überraschendes und Herzerwärmendes. Die unmittelbare Nähe und das unverhoffte Miteinander münden in einem spontanen Fest.

Seit März 2021 entstand unter der Leitung der Regisseurin Eva Müller ein humorvoller, Mut machender Film mit Liedern und Musik, der am 1. Advent als Kinoanlass im Calvinhaus zur Uraufführung kam.

Die adventliche Geschichte stammt aus der Feder des Autors Eylon Kindler. Der Film hat einen besonderen visuellen Reiz, da der Hintergrund und die Räume eigens grafisch hergestellt, gezeichnet oder animiert sind. Für die Postproduktion konnte der Grafiker und Webdesigner Heinz Dinner gewonnen werden. Neben den 20 Kindern im Primarschulalter aus Allschwil und Schönenbuch, die als Darstellerinnen und Darsteller agieren, singen ein Ad hoc-Kinderchor unter der Leitung von Claude Bitterli und die Schulklasse 6f aus dem Schulhaus Gartenhof vorweihnächtliche Lieder. Die Klasse 2i wirkt mit ihren Zeichnungen im Filmdesign mit.

Eva Müller


Fragen zum Beitrag