Hoch hinaus im Seilpark oder der Zahl 11 auf der Spur

51 Teilnehmer*innen aller Generationen waren am Samstag, 3. September zusammen auf dem Familienausflug der reformierten und der römisch- katholischen Kirche Allschwil-Schönenbuch unterwegs. Der Regenradar zeigte ein annehmbares Risiko an und so stieg die Gruppe der abenteuerlustigen Seilpark-Kletterer vergnügt in Balmberg aus dem Reisecar. Der Rest fuhr weiter in die schöne Barockstadt Solothurn.

Wer weiss, ob Petrus den Regenradar studiert hatte? Denn nach gut fünfzehn Minuten fing es an kräftig zu regnen. Dies hielt die Kletterer nicht davon ab, luftige Höhen zu erklimmen oder sich zum ersten Mal auf einen Parcours zu wagen. Die restliche Gruppe erkundete mit Regenschirm ausgerüstet währenddessen Solothurn. Während der Führung erfuhren sie einiges über die Solothurner und dem Geheimnis der Zahl 11.

In der Jugendherberge trafen sich beide Gruppen zum gemeinsamen Picknick. Petrus hatte nun endlich ein Einsehen und die Sonne wagte sich hervor. Nach einer kurzen Weiterreise zum südlichen Eingang der Verenaschlucht ging es auf Entdeckungstour durch diese.

Auf dem Weg gab es verschiedene Aufgaben. Mit «Frag mich doch» Karten hat sich die Gruppe besser kennengelernt und ausgetauscht. Auf dem zweiten Teil des Weges gab es eine Waldchallenge, um die kleinen Dinge des Waldes zu entdecken. Besonders interessant fanden die Kinder geheimnisvolle Nischen in den Felswänden, die untersucht werden wollten. Die Einsiedelei entdeckte jede*r für sich und wer mochte, genoss noch einen Kaffee in einem der beiden Restaurants.

Herlichen Dank an das Team und alle Teilnehmer*innen für den gelungenen Ausflug!

Sonja Gassmann


 

Sonja Gassmann

Sozialdiakonin