Was bleibt nach Corona? – Die OASE hat im Jahr 2021 vieles neu ausprobiert.

Wir waren gezwungen, uns an die Gegebenheiten anzupassen, so sind beispielsweise der OASEN-Podcast oder die Online-Andachten entstanden. Die «GENERATION Easy Pray» hat zeitweise nur noch über Instagram stattgefunden. Es war anstrengend, aber einiges hat funktioniert. Die Zahlen der Besuchenden in der OASE gingen auf und ab und dennoch war die OASE rund 50 Mal offen im 2021: Das ist beachtlich, und ich möchte allen danken, die in irgend einer Weise mitgeholfen haben.
Für das 2022 möchten wir noch einmal sammeln und öffnen: Was soll sich in der OASE noch ändern? Was fehlt? Wo liegen Potentiale brach? Und wo können Sie uns vielleicht noch die eine oder andere Rückmeldung oder Anregung geben? Ich freue mich auf allerlei Feedback. Markus Bürki


 

Markus Bürki

Jugendarbeiter