Seit einiger Zeit macht sich unsere Kirchgemeinde Gedanken über ihren ökologischen Fussabdruck. Wie viel Energie brauchen wir? Wie viel Papier, Wasser oder Reinigungsmittel.

Welche Produkte konsumieren wir und achten wir bei Anschaffungen auf die Herkunft und die Produktionsbedingungen in den Herstellungsländern? Wo können und wollen wir etwas verändern in unserem Verhalten? Wie können wir Menschen unserer Kirchgemeinde mit der Thematik begeistern? Wie wäre es mit einem grüneren Kirchplatz auf welchem sogar Gemüse wächst? Wie wäre es eigenen Strom zu produzieren und diesen dann als Kirchgemeinde zu verkaufen? Oder zeigen wir im Kino der OASE Umweltfilme?

Themen gibt es unendlich viele. Was wir noch brauchen sind kreative und engagierte Freiwillige, die sich in einer Arbeitsgruppe „Schöpfung bewahren“ zusammenschliessen und sich verteilt über das Jahr einige Male trifft. Wir bieten als Kirchgemeinde die Infrastruktur, Budget für Projekte, eine Leitung der Gruppe und bei Bedarf Weiterbildung, um Schritte zu einer nachhaltigeren Kirchgemeinde gehen zu können.

Interessierte dürfen sich gerne für ein unverbindliches erstes Treffen melden bei Markus Bürki (077 521 61 42) oder Hermine Hinz (061 301 61 81). Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

Markus Bürki