Szenische Lesung – Das Ensemble TmT erzählt mit Gottfried Kellers Novelle „Ursula“ eine tragische Liebesgeschichte … vor dem historischen Hintergrund einer Zeit, die für die heutige Schweiz von größter Bedeutung ist.

Das Publikum wird von Sabine Fehr, Heinz Margot, Sebastian Mattmüller und Fritz Hauser (Perkussion) im Lichte des 19. Jh. in die mal grotesken, mal berauschenden Wirren des 16. Jahrhunderts mit ihren Sekten und Verschwörungstheoretikern gezogen.

Die Spielfassung der szenischen Lesung, welche das Ensemble TmT am Samstag, 25. September um 20 Uhr bei uns im Calvinhaus aufführen wird, ist hoch aktuell und fokussiert auf Huldrych Zwinglis Zwänge in unterschiedlichen Varianten. Daher wird der Abend ergänzt und kontrastiert mit Ausschnitten aus den Reden, Traktaten und Predigten dieses grossen Schweizer Reformators. Zu Wort kommen aber auch Gottfried Keller, Eric Vuillard und Thomas Münzer.

Platzreservationen können beim Sekretariat der Kirchgemeinde vorgenommen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen wir nur eine begrenzte Anzahl Personen in den grossen Saal einlassen. Der Eintritt zur Aufführung ist frei. Wir erheben am Ende der Veranstaltung eine Kollekte. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Claude Bitterli


Fragen zum Beitrag